Erstellung eines Energieeinsparungskonzeptes für die Nahwärmezentrale Berufsschule/ Kaspar-Zeuß-Gymnasium in Kronach

25.04.2016

Zur Erneuerung der Energieerzeugung der bestehenden Nahwärmeversorgung am Kaspar-Zeuß-Gymnasium wurde vom Landkreis Kronach die Erstellung eines Energiekonzeptes an das Institut für Energietechnik, Weiden in Auftrag gegeben.

Die vorhandene Anlage zur Energieerzeugung wurde im Jahr 1982 errichtet. Sie besteht derzeit aus einer Grundwasser-Wärmepumpe, zwei Gas-Spitzenlastkessel und einem Heizöl-Notkessel. Über Fernleitung werden die Berufsschule, der Kreiskulturraum, die Turnhallen, das Kaspar-Zeuß-Gymnasium und das Ämtergebäude versorgt.

Foto Heizzentrale Berufsschule und Kaspar-Zeuß-Gymnasium

Durch bereits durchgeführte und geplante Sanierung der Gebäudehüllen der Liegenschaften ergibt sich ein veränderter Wärmebedarf der Energieerzeugung.

Auf Basis von kalkulierten Energiebedarfsdaten wurden unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage und Fördermöglichkeiten 6 Varianten mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung bewertet und eine Primärenergiebilanz erstellt.

Bei den Energieversorgungsvarianten wurden folgende Wärmeerzeuger in Variationen in Betracht gezogen: Elektrische Wärmepumpen, Erdgaskessel, Erdgas-BHKW, Pelletkessel, Hackgutkessel und Gasmotorwärmepumpen. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Wärmeerzeuger zur örtlichen Situation wurden untersucht und dargelegt.

In Hinblick auf die niedrigsten Wärmegestehungskosten und günstigster Primärenergie wurde die Variante mit zwei Erdgas-BHKW und einem Erdgaskessel herausgestellt.

Die Erstellung der Energiekonzeptstudie wurde durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

Kategorien: Landratsamt