School’s out – Party machen ohne harte Sachen

03.08.2016

200 Jugendliche feiern den „School’s out day“ auf dem Landesgartenschaugelände

Um den Beginn der Sommerferien zu feiern, führt der letzte Schultag „School’s out day“ traditionell viele Schülerinnen und Schüler auf das Landesgartenschaugelände (LGS) in Kronach. Dass eine Feier auch ohne übermäßigen Alkoholkonsum möglich ist, zeigt das Präventionsangebot des Kreisjugendamts Kronach, des Jugend- und Kulturtreffs Struwwelpeter, der Stadt Kronach und der Polizeiinspektion Kronach. Es wurden preisgünstige alkoholfreie Getränke und selbstgemachte Snacks des Jugend- und Kulturtreffs Struwwelpeter angeboten. Auf der Seebühne sorgten zwei DJs, Daniel Kalina (DJ DKAY) und Kevin Kalb (DJ Highsenberg), mit ihrer Musik für gute Stimmung bei den ca. 200 Schülerinnen und Schülern. Vor Ort waren auch drei Polizeibeamte in Zivil, welche bereits im Vorfeld Tankstellen und Supermärkte dafür sensibilisierten, verstärkt auf den Jugendschutz bzgl. des Verkaufs von Alkohol zu achten. Weiterhin unterstützten vier Sicherheitskräfte der Firma Schleicher die Präventionsarbeit, indem sie an den Eingängen des LGS-Geländes Taschenkontrollen durchführten und hochprozentigen Alkohol sicherstellten. Das Angebot konnte durch die Mittel des HaLT-Projekts (Hart am Limit) ermöglicht werden (gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege). HaLT ist ein Alkoholpräventionsprojekt, welches dazu dient, Alkoholexzesse und schädlichen Alkoholkonsum vorzubeugen. Nadine Förtsch, die das HaLT-Projekt im Landkreis Kronach betreut, ist mit dem Verlauf des „School’s out day“ sehr zufrieden. „Ziel war es, riskanten Alkoholkonsum vorzubeugen und den Jugendlichen Alternativen anzubieten, dabei aber nicht Alkohol komplett zu verbieten.“ Auch der Jugendkontaktbeamte der Polizei, Dieter Fischer-Petersohn zog am Ende eine erfreuliche Bilanz. Der „School’s out day“ sei absolut geordnet abgelaufen. „Es wurde kontrolliert gefeiert und es gab keinerlei Sachbeschädigungen oder Randalierer. Lediglich zwei Jugendlichen mussten hochprozentiger Alkohol weggenommen und eine Anzeige wegen Diebstahl verfolgt werden. „

Nadine Förtsch und Lena Jungkunz
von links: Nadine Förtsch vom Kreisjugendamt Kronach und zuständig für das HaLT-Projekt
und Lena Jungkunz, Praktikantin im Kreisjugendamt Kronach. Sie verkauften
alkoholfreie Getränke und kleine Snacks.

Kategorien: Landratsamt