Schwangerenberatung, Schwangerenkonfliktberatung

Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Landratsamt Kronach

Logo_Schwang-klein

Schwangerenberatung


Werdende Mütter haben Anspruch auf eine umfassende Beratung in allen Fragen der Schwangerschaft, sowie in den folgenden drei Jahren.

Sie erhalten bei uns Informationen und praktische Hilfestellung...
  • wenn Sie durch ihre Schwangerschaft Fragen oder Probleme haben
  • wenn Sie sich nicht in der Lage sehen, die Schwangerschaft auszutragen (soziale Beratung in einer Not- oder Konfliktlage nach §219 StGB)
  • wenn Sie Probleme mit Ihrem Partner oder Ihrer neuen Familiensituation haben
  • wenn Sie ein behindertes Kind erwarten
  • wenn Sie sich für finanzielle und soziale Hilfen rund um die Schwangerschaft interessieren
  • wenn Sie in materielle Not geraten sind (z. B.: Anträge für die Landesstiftung “Hilfe für Mutter und Kind” können bei uns gestellt werden)
  • wenn Sie Fragen zur Familienplanung und zu Methoden der Empfängnisverhütung haben
  • wenn Sie Beratung und Begleitung nach einem Schwangerschaftsabbruch bzw. nach der Geburt Ihres Kindes wünschen.
Wir unterliegen der Schweigepflicht
Wir beraten Sie vertraulich, auf Wunsch auch anonym
Unsere Beratungsangebote sind für Sie kostenlos
Sie können allein, zusammen mit Ihrem Ehemann, Partner, Freund, Freundin oder mit den Eltern kommen
Bei Bedarf bieten wir auch Hausbesuche an
In Konfliktlagen vergeben wir Termine unverzüglich
(telefonische Anmeldung ist sinnvoll)

Schwangerenkonfliktberatung

Kommt eine Frau durch ihre Schwangerschaft in schwerwiegende Konflikte und zieht deshalb einen Schwangerschaftsabbruch in Erwägung, bleibt sie ungeachtet des grundsätzlichen Verbots des Schwangerschaftsabbruches, immer dann straffrei, wenn sie sich durch eine anerkannte Beratungsstelle beraten ließ, seit der Empfängnis nicht mehr als 12 Wochen verstrichen waren, der Schwangerschaftsabbruch von einem Arzt vorgenommen wird und zwischen der sozialen Beratung und dem Abbruch mindestens drei Tage verstrichen sind. Über die soziale Beratung wird auf Wunsch eine Bescheinigung ausgestellt.

Hierzu ist die Vorlage des Personalausweises notwendig.

Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Damit die Beratung ihre lebensschützende Aufgabe erfüllen kann, ist es erforderlich, dass die Gründe mitgeteilt werden, deretwegen ein Schwangerschaftsabbruch in Erwägung gezogen wird. Denn nur bei Bekanntwerden der Hintergründe können konkrete Hilfen angeboten werden, die die Schwangere zur Fortsetzung der Schwangerschaft ermutigen können.
Wünschenswert ist es, wenn der Partner an dem Beratungsgespräch teilnimmt.
Die Beratung ist ergebnisoffen zu führen und soll helfen, eine eigenverantwortliche Entscheidung zu treffen.

Die Beratung können auch Minderjährige allein in Anspruch nehmen. Die Angaben werden streng vertraulich behandelt, gegebenenfalls erfolgt die Beratung auch anonym (in diesem Fall wird die Bescheinigung von einer dritten Person der Beratungsstelle ausgefüllt).
Auch nach einem Abbruch besteht die Möglichkeit der Nachbetreuung zur besseren Bewältigung der Folgeprobleme.

Ist der Frau die Finanzierung des Schwangerschaftsabbruches nicht zuzumuten, so übernimmt das Land die Kosten. Die Beantragung erfolgt vor dem Abbruch bei einer gesetzlichen Krankenkasse. Das Einkommen und Vermögen des Partners und der Eltern wird bei der Berechnung der Einkommensgrenze nicht berücksichtigt.

Schwanger-und-jetzt
Broschüre "Schwanger ... und jetzt?

 
Faltblatt Sexualpädagogik'

Vertrauliche Geburt

Neues Gesetz hilft und schützt Frauen, die ihre Schwangerschaft geheim halten

Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen, haben große Angst sich jemandem zu offenbaren, sie sind verzweifelt und isoliert. Aber keine Frau in Deutschland muss allein bleiben mit ihrer Angst oder ihr Kind heimlich, ohne medizinische Begleitung, zur Welt bringen. Das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt hat zum Ziel den Frauen rechtssicher zu helfen –

  • durch unsere professionelle, jederzeit auch anonyme Beratung und einfühlsame, kontinuierliche Begleitung vor und nach der Geburt
  • durch die vertrauliche Geburt, die innerhalb des Spektrums anonymer Hilfs- und Beratungsangebote, eine geschützte und medizinisch begleitete Entbindung ermöglicht und einem Kind die Chance gibt mit 16 Jahren seine Herkunft zu erfahren. Ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen.

Logo Vertrauliche GeburtDas kostenlose Hilfetelefon „Schwangere in Not – anonym & sicher“: 0800 40 40 020 ist rund um die Uhr erreichbar und hilft in mehreren Sprachen sowie – demnächst auch – barrierefrei weiter. Es bietet den Schwangeren erste Unterstützung und vermittelt an die lokalen Schwangerschaftsberatungsstellen weiter.
Umfassende Informationen finden sich auf: www.geburt-vertraulich.de


Für Sie zuständig

Ansprechpartner/inTelefonTelefaxZimmerE-Mail
Angela Stobrawe
Mitarbeiterin
09261 678-38709261 62818-387501angela.stobrawe@lra-kc.bayern.de
Christine Wich
Mitarbeiterin
09261 678-38809261 62818-388501christine.wich@lra-kc.bayern.de

Links

Sonstiges

Anschrift

Landratsamt Kronach - Gesundheitsamt

Güterstr. 18
96317 Kronach
Adresse im BayernAtlas anzeigen
Telefon: 09261 678-227
Fax: 09261 678-415